Sonntag, 24. Juli 2016

Krautsalat mit rohen Nudeln

NOTE to english speaking followers:
Please use google translator for translating my blogpost or message me for translating the recipe.


Was?! Rohe Nudeln? Und iiiiiih Krautsalat? Papper la papp von wegen :-)

Dieser Salat ist einer meiner Lieblingssalate und ein absolutes Muss für die Grillparty. Er ist die perfekte Abwechslung zum traditionellen deutschen Krautsalat mit Kümmel oder dem amerikanischen "Cole-Slaw" der ja meist sehr cremig ist. Die ungekochten Nudeln, Mandeln und Sesamkörner geben dem Salat den richtigen Kick. Wir essen den Salat oft als richtige Mahlzeit anstatt als Beilage, da der Kohl richtig lange satt macht.

Na? Hab ich euch die Zähne lang gemacht? Okay, genug der Folter :-) Hier kommt das ins deutsche übersetzte, amerikanische Familien-Rezept <3





Krautsalat mit ungekochten Nudeln

1 Kopf Weißkraut, klein geschnitten

Dressing:
10 Frühlingszwiebel
225 g Zucker
120 ml Essig
2 EL Soja Soße
240 ml Rapsöl

Für das Dressing alles bis auf das Öl in die Küchenmaschine geben und zerkleinern. Das Öl langsam einlaufen lassen.

1-2 EL Butter
2 Packungen Ramen Nudeln, zerstoßen und ungekocht
2-3 EL Sesamsamen
1 Packung Mandeln, geschnitten

Alle Zutaten im Butter goldbraun anbraten und auf einem Papiertuch abtropfen lassen.

Kurz vor dem Servieren das Dressing und die Nudel-Nuss-Mischung zu dem Wirsing geben.



  






Perfekt für die nächste Gartenfeier! Wenn ihr den Salat zur nächsten Grillparty macht und das Fleisch liegen lässt, weil ihr nicht genug von den "Veggies" bekommen könnt, dann denkt doch bitte an mich  :-)


Guten Appetit,
Sabrina



Kommentare:

  1. Hihi.... ein Salat, der einen auf das Fleisch verzichten lässt? Wow! Das ist eine Erfindung! Es liest sich alles super lecker an. Diese ungekochten Nudeln.... Hmmmm.... wo kriegt man RAMEN-Nudeln? Oder könnten einfache Buchstabensuppen auch sein? Ich muss den Salat auf jeden Fall ausprobieren!
    Sabrina, super, dass Du Dein Lieblings-Partyrezept mit uns bei kreativ durcheinander geteilt hast! Wärest Du noch so lieb und würdest Du auch uns bitte verlinken! Vielen Dank im Voraus!
    Ganz liebe Grüße, Karo

    AntwortenLöschen
  2. LECKER! Das klingt verdammt lecker, Sabrina! Und ist auch ein Augenschmaus. Von RAMEN-Nudeln habe ich bislang noch nie etwas gehört. Bekommt man sie im Reformhaus?
    Vielen Dank, dass du dieses interessante Rezept mit der Kreativ-Durcheinander-Challenge teilst, es passt prima zum Thema "Sommerparty"!
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sehr erfrischend aus...
    Lieben Dank dass Du damit unsere 'Sommerparty' bereicherst...
    Herzliche Grüße Ruth

    AntwortenLöschen
  4. Hallo alle zusammen, vielen Dank für die Kommentare.
    Die Ramen-Nudeln heißen in Deutschland "Mie-Nudeln". Diese gibt es ganz günstig in jedem Supermarkt. Lieben Dank :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi... na da wäre das Geheimnis nun gelüftet! Danke für die Erklärung! GLG, Karo

      Löschen
  5. Klingt super! Ich freue mich, dass es so viele "herzhafte" Beiträge gibt! Ist ganz in meinem Sinne *lach*
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Menooo und ob du mir die Zähne lang gemacht hast! Das sieht lecker aus, ich werde mal ausprobieren und berichten ;)
    Ganz liebe Grüße
    Sylwia

    AntwortenLöschen
  7. Ich steh ja nicht wirklich gerne in der Küche, aber Dein Rezept wird es wohl schaffen, ich hab schon pure Begeisterung nur vom Gucken! Ein toller Beitrag bei unserer Challenge!
    LG, andrea

    AntwortenLöschen